Neue Stikoempfehlung zur heterologen Impfung

Sehr geehrte Patientinnen,

wie Sie der Presse entnehmen konnten, hat die STIKO am 1.7.21 eine neue Impfempfehlung zum heterologen Impfschema nach Erstimpfung mit Vaxzevria(AstraZenecka) heraus gegeben.
Lesen Sie den vollständigen Artikel hier: Mitteilung der STIKO zur COVID-19-Impfung: Impfabstand und heterologes Impfschema nach Erstimpfung mit Vaxzevria (1.7.2021)

verständlicherweise erreichen uns diesbezüglich nun zahlreiche Anfragen von Patientinnen und Patienten die Vaxzevria als Erstimpfung erhalten haben mit der Frage wie es für sie weiter geht.

Problem der neuen STIKOempfehlung

„Leider ist, wie so häufig in der Pandemie, die Presseveröffentlichung weit vor unseren Planungsmöglichkeiten erfolgt.
Stand jetzt ist eine unmittelbare und vollständige Umsetzung der neuen STIKO-Empfehlungen/Erlass des MAGS nicht möglich.

Wir haben Bestellfristen für die Impfstoffe und Termine zur Erst- bzw. Zweitimpfung vergeben.
In Abstimmung mit der Kommune (es erfolgt gerade eine Mitteilung der Pressestelle der Stadt Wuppertal) bleiben zunächst alle vereinbarten Termine bestehen und werden wie geplant durchgeführt.
In Abstimmung mit dem/der Impfwilligen sind aber Anpassungen in dieser und der nächsten Woche mit z. B. Wechsel von AstraZenenca auf BioNTECH möglich sofern sie den Impfstoff zur Verfügung haben und die Umstellung logistisch anbieten können.“ (so auch die Mittteilung der Kreisstelle der KV-Nordrhein)

Eine Terminänderung können wir aktuell aus logistischen Gründen nicht anbieten, wir versuchen jedoch unser möglichstes solange ausreichend BioNTech verfügbar ist, allen Patientinnen und Patienten die Zweitimpfung mit einem mRNA Impfstoff zu ermöglichen. Versprechen kann ich es Ihnen aber nicht, da dies natürlich auch an von den Liefermengen abhängt,  die wir vom Bund erhalten.

Sollten Sie dies nicht wünschen, bitte ich um eine Terminabsage damit wir die Plätze an andere Impfwillige vergeben können.

Probleme bergen neue Chancen

Aus dieser neuen Empfehlung ergibt sich allerdings ein neues Problem: große Mengen an Vaxzevria die wir für Zweitimpfungen schon bestellt oder lagernd hatten, sind nun „übrig“.
Da wir natürlich unbedingt den Verfall dieses Impfstoffes vermeiden wollen will ich hiermit für die Durchführung des heterologen Impfschemas werben. Lesen Sie auch hierzu den Artikel aus dem Ärzteblatt: Heterologe Coronaimpfung in deutscher Studie gut verträglich und wirksamer

Vaxzevria ist nur für die Impfung von Personen über 60 Jahren zugelassen, die größtenteils schon geimpft sind. Jüngere Personen können nur auf „eigenen Wunsch/off-label-use“ damit geimpft werden.

Ich kann daher nur allen Impfwilligen empfehlen, auf unserem „Impfanmeldungsformular“ das Feld „ich bin mit allen Impfstoffen einschließlich off-label-use einverstanden“ anzukreuzen und dann in das Kommentarfeld „Wunsch nach heterologem impfschema“ reinzuschreiben. 

Hierdurch können wir nicht nur Zeitnah impftermine für Sie ermöglichen, da einfach viel von diesem Impfstoff vorhanden ist, sondern bieten Ihnen hiermit das aktuell wohl wirksamste aller Impfschemata an.

Bitte verwenden Sie nur das Kontaktformular Impfung für Impfanfragen.