Gute Neuigkeiten aus Berlin: die Impfpriorisierung ist für den Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca) und Janssen-Cilag(Johnson und Johnson) aufgehoben und auch eine Impfung von unter 60 jährigen ist bei entsprechender Zustimmung des Patientin und wenn keine Kontraindikationen vorliegen, möglich.
Da diese Impfstoffe im Gegensatz zu Comirnaty (von Biontech) in größeren Mengen lieferbar sind, können hier deutlich schneller Termine vergeben werden.
 
Bedenken Sie das der Impfstoff ebenso gut vor schweren verläufen schützt und die Presse-gemachte Angst vor schweren/lebensbedrohlichen impf Reaktionen aus unserer Sicht unbegründet ist. Sehen Sie hierzu auch meinen Beitrag: Keine Angst vor AstraZeneca
 
Zitat:
„Priorisierung für Impfungen mit AstraZeneca aufgehoben
Für den Vektorimpfstoff Vaxzevria® hat die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) am Donnerstag die Priorisierung bundesweit aufgehoben. Ärzte können demnach ab sofort alle impfwilligen Personen mit AstraZeneca impfen. Dies umfasst nach Angaben des BMG ausdrücklich auch unter 60-Jährige, die sich gemäß der Empfehlung der Ständigen Impfkommission nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoabwägung bewusst für das Vakzin von AstraZeneca entscheiden.“ (Quelle: https://www.kbv.de/html/1150_52190.php)
 
Auch wenn nach Ärztlichem ermessen die Zweitimpfungen mit Vaxzevria künftig schon nach 4 Wochen möglich ist werden wir die Zweitimpfung nach 9 (statt bisher 12) Wochen anbieten, da Studien bei kürzeren impf Abständen eine deutlich niedrigere Wirksamkeit attestieren. (Quelle: https://www.rnd.de/…/astrazeneca-abstand-zwischen…). Wir glauben das dies ein guter Kompromiss zwischen Wirksamkeit und Wunsch nach zeitnahem zweit Termin ist. Aus organisatorischen Gründen ist dieser Abstand für alle Vaxzevria Impfungen gleich so dass hier kein individueller „Wunsch“ nach schnellerem Termin berücksichtigt werden kann.
 
Alle impfwilligen unabhängig vom Geschlecht oder ob es unsere Patienten sind dürfen sich bei uns per Email melden (anja@frauenarzt-wuppertal.de). Wir hoffen Ihnen zeitnah einen Impftermin anbieten zu können.
Bitte Schreiben Sie dazu, dass Sie auch mit der Impfung mit AstraZeneca/Johnson&Johnson einverstanden sind.
Die Impfung mit diesen Impfstoffen ist für unter 60 jährige nicht zugelassen und somit nur im off-label-use möglich.
 
Biontech impfungen erfolgen weiterhin nach Priorität sind aber schon für viele Wochen ausgebucht und Lieferengpässe führen dazu, dass Erstimpfungen mit Biontech vor Ende Juni kaum möglich sind, wenn man sich jetzt auf unsere Liste setzen lässt.